Aus dem Rathaus

Kindergartenbedarfsplanung der Gemeinde Reute 2015 / 2016

Die kommunale Bedarfsplanung ist ein kontinuierlicher Prozess, in den alle Beteiligten der Kindertagesbetreuung mit einbezogen sind (kirchliche Träger, anerkannte Träger der freien Jugendhilfe sowie privat-gewerbliche Träger). Zu berücksichtigen sind die jeweils aktuellen Änderungen der grundlegenden Gesetze zur Kindertagesbetreuung.
 
Nach § 24 SGB VIII haben alle Eltern mit Kindern ab dem vollendeten ersten Lebensjahr seit dem 01.08.2013 einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung. Bei diesem Rechtsanspruch handelt es sich um ein subjektiv einklagbares Recht für die Eltern. In Baden-Württemberg muss der Bedarf an einer Betreuung eines Kindes von unter 3 Jahren 6 Monate vor der geplanten Inanspruchnahme angemeldet werden (§ 3 Abs. 2a KiTaG). Die Gemeinden sind gemäß § 3 KiTaG verpflichtet, eine Bedarfsplanung zu erstellen und dadurch auf die im SGB XIII formulierten Ziele der Schaffung eines bedarfsgerechten Betreuungsangebots hinzuwirken.
 
Zum Kindergartenjahr 2015/2016 wird mit einer Versorgungsquote von 58,33 % der Kinder unter 3 Jahren der Rechtsanspruch in der Gemeinde Reute vollständig gedeckt. Die Betreuungsquote (tatsächliche Inanspruchnahme) wird bis Sommer 2015 bei voraussichtlich 30 % liegen.
Die Gemeinde kann mit ihren vorhandenen Plätzen in den Kindergärten `St. Josef´ und `Fantasia´ im Kindergartenjahr 2015/2016 den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz, d.h. auf frühkindliche Förderung also erfüllen.

 
Zusammenfassung der Bedarfsplanung 2015 in der Gemeinde Reute

  • Die Nachfrage nach der Betreuung von Kindern unter 3 Jahren ist in Reute leicht gesunken. Die Gruppen sind im Jahr 2015 nicht voll ausgelastet.
  • Der geburtenschwache Jahrgang 2013 wirkt sich im Kindergartenjahr 2015/2016 bei der Betreuung von Kindern über 3 Jahren aus. Auch hier werden die Gruppen nicht voll.
  • In beiden Kindergärten bleiben die Gruppen auch im neuen Kindergartenjahr 2015/2016 trotzdem wie bisher bestehen.
  • Die Gemeinde ist in die Planungsphase des Kindergartenanbaus am Kindergarten Fantasia eingestiegen. Mit der Realisierung zweier Neubaugebiete (`Freiburger Straße Ost´ und `Neue Ortsmitte´) werden die Kinderzahlen und der Bedarf an Plätzen steigen.

 

Die vollständige Bedarfsplanung erhalten Sie hier: