Aus dem Rathaus

 
  • Am bundesweiten Warntag wird um 11:00 Uhr die zentrale Probewarnung von der Nationalen Warnzentrale im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Form eines Warntextes bundesweit an alle Warnmultiplikatoren versendet wie z.B. Radio und Fersehen, digitale Stadtanzeigetafeln, Warn-Apps und erstmals auch über Cell Boradcast und erreicht somit die Hälfte aller Handys in Deutschland direkt.


    Unter www.warnung-der-bevoelkerung.de stehen zahlreiche Informationen zum Warntag und über die Warnung der Bevölkerung im Allgemeinen.

  • Die Firma co.met wird im Auftrag der Gemeinde allen Gebührenpflichtigen Ablesebriefe zusenden. Gerne können Sie auch online Ihren Zählerstand übermitteln (Link siehe unten).  Sollten Sie kein Internetzugriff haben, können Sie Ihren Zählerstand per Post an uns senden.


    In allen Fällen bitten wir Sie die Rückmeldefrist bis spätestens 08.12.2022 zu beachten.


     


    https://www.ablesen.de/reute/


     

  • Liebe Bürgerinnen und Bürger,


    wir möchten Sie darüber informieren, dass der Flüchtlingscontainer hinter der Eichmattenhalle am 24.11.2022  mit Geflüchteten belegt wird.

  • Am Donnerstag,10.11.2022, findet um 19:30 Uhr im Sitzungssaal im Rathaus eine öffentliche Gemeinderatssitzung statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu dieser Sitzung eingeladen.


    Auf die nachfolgende  Tagesordnung wird verwiesen.

  • Am Montag, 07.11.2022, findet um 18:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses eine öffentliche Sitzung des beschließenden Bauausschusses statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu dieser Sitzung eingeladen.


    Auf die nachfolgende  Tagesordnung wird verwiesen.


    1. Genehmigung der Niederschrift über die letzte öffentliche Sitzung des Bauausschusses (Nr. 03 / 2022)


    2. Beratung und Beschlussfassung über Baugesuche


    2.1  Im Gems – Neubau eines Zweifamilienhauses (Flst. Nr. 156/2)


    2.2 Hinter den Eichen 23 – Neubau eines Einfamilienhauses (Flst. Nr. 2165 + 2166)


    3.  Verschiedenes

  • Die Deutsche Bahn (DB) untersucht den Boden entlang der geplanten neuen Güterzugstrecke zwischen Kenzingen und March (Abschnitte 8.0 und 8.1). Die DB baut die Rheintalbahn zwischen Karlsruhe und Basel viergleisig aus. Das ermöglicht die Trennung von Güter- und Personenverkehr. Fahrgäste profitieren dadurch von erhöhten Kapazitäten und kürzeren Fahrzeiten auf der Strecke. So bringt die DB mehr Verkehr auf die Schiene und trägt zum Klimaschutz bei.
    Die Bodenuntersuchungen beginnen am 11. Oktober 2022 und dauern voraussichtlich bis März 2023. Die DB erkundet den Boden in folgenden Gebieten: Hecklingen, Riegel, Teningen-Nimburg, Vörstetten und Holzhausen. Ein Großteil der Erkundungsbohrungen findet im Umfeld der Autobahn statt. Die Arbeiten haben keine Auswirkungen auf den Zugverkehr.
    Die Arbeiten finden tagsüber statt. Die Bohrarbeiten sind für den Fortschritt des Projekts unbedingt erforderlich. Leider verursachen die Bohr- und Rammgeräte im unmittelbaren Umfeld Lärm. Vereinzelt müssen auch Wege für kurze Zeit gesperrt werden. Für Unannehmlichkeiten bittet die DB um Entschuldigung.
    Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.karlsruhe-basel.de/pfa-8-1-riegelmarch.html

  • Für die Grundsteuer ist die Finanzverwaltung des Landes Ba-Wü zuständig.


    Alle Informationen erhalten Sie unter www.grundsteuer-bw.de.


    Ein Erklärvideo zu den Eingabeschritte bei Mein ELSTER finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=vBlxBNjveUY

  • Am Donnerstag,06.10.2022, findet um 19:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses eine öffentliche Sitzung des beschließenden Bauausschusses statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu dieser Sitzung eingeladen.


    Auf die nachfolgende abgedruckte Tagesordnung wird verwiesen.

  • Am Donnerstag,15.09.2022, findet um 19:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses eine öffentliche Gemeinderatssitzung statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu dieser Sitzung eingeladen.


    Auf die nachfolgende abgedruckte Tagesordnung wird verwiesen.

  • Die Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes mit Geflüchteten aus der Ukraine und Asylbegehrenden sind voll belegt trotz erheblichen Kapazitätsausbau und einem weiteren Aufbau. Deshalb haben sich Land, Landkreistag, Gemeindetag und Regierungspräsidien auf weitere Maßnahmen zur Aufnahme von Geflüchteten verständigt.


    https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/kapazitaetsgrenze-in-der-erstaufnahme-des-landes-erreicht/


    Auf die untenstehende abgedruckte Pressemitteilung wird verwiesen.


     


     

Einträge insgesamt: 142
1   |   2   |   3   |   4   |   5      »      [15]