Gemeinde Reute

Seitenbereiche

Navigation

Entscheidung in Berlin: Rheintalbahn wird ohne `Schienenbonus´ realisiert

 

 

Liebe Mitbürgerinnen,

liebe Mitbürger,

was wir bislang fast nicht zu träumen wagten, ist nun tatsächlich eingetreten – und ich freue mich darüber sehr, denn unsere Anstrengungen und unser Durchhaltevermögen wurden belohnt. 

Am Montag wurde in der Sitzung des Projektbeirates in Berlin vereinbart, für den Mensch- und umweltverträglichen Ausbau der Rheintalbahn zwischen Riegel und Buggingen zusätzliche Mittel in Höhe von 250 Mio. EURO zur Verfügung zu stellen. Bund und Land werden sich diese Kosten teilen. Damit wird die Rheintalbahn ohne den sog. `Schienenbonus´ realisiert, nach welchem die Bahn bislang immer 5 dB (A) lauter sein durfte, als alle anderen Verkehrsträger. 

Für den Reute betreffenden Abschnitt werden 84 Mio. EURO zusätzlich bereit gestellt, um damit den über den gesetzlich normierten Standard hinaus gehenden Lärmschutz umzusetzen. D.h., dass mit aktiven Lärmschutzmaßnahmen tatsächlich für alle Häuser 49 dB (A) erreicht werden, bei niemandem müssen Lärmschutzfenster eingebaut werden!

Unser jahrelanger Einsatz hat sich bezahlt gemacht und es bleibt zu hoffen, dass die Umsetzung auf dieser Basis nun zügig erfolgen kann. Ich danke allen von Herzen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Den Abgeordneten in Bund und Land ebenso, wie allen aktiven Mitgliedern und Unterstützern der Bürgerinitiative Igel e.V. Ohne das Zutun Vieler, wäre dieser Kompromiss niemals erreichbar gewesen. 

Die inhaltliche Arbeit wird weitergehen, denn die Ausarbeitung der konkreten Pläne soll von der regionalen Arbeitsgruppe begleitet werden, in der wir auch die jeweiligen Arbeitssitzungen des Projektbeirates vorbereitet haben. Sind die Pläne erstellt, müssen diese in die laufenden Planfeststellungsverfahren eingebracht werden, was höchstwahrscheinlich bedeutet, dass sie neu offengelegt werden müssen. Danach wird es die vorgeschriebenen Erörterungstermine geben, bevor das Eisenbahnbundesamt die vom Regierungspräsidium vorbereitete Planfeststellung endgültig erlässt. Erst dann können die Arbeiten ausgeschrieben und durchgeführt werden. 

Sie sehen, es liegt noch ein weiter Weg vor uns, aber die Chancen stehen nicht schlecht, dass Reute tatsächlich lebens- und liebenswert bleibt!

 

Herzlichst

Ihr

Michael Schlegel

Bürgermeister

Volltextsuche

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden vom Bürgermeisteramt Reute gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Bürgermeisteramt Reute wenden.

Igel e.V.

Interessengemeinschaft gegen Lärm und Umweltbelastungen

Ziegelhofstraße 39
79110 Freiburg
E-Mail schreiben
Weiter zur Homepage